Blog Ausschreibung Berliner Schulessen 2020

Blog über moderne Gastronomie für Kinder

Ausschreibung Schulessen 2020

Ausschreibung für Berliner Schulessen 2020

Im Frühjahr 2020 wird in ganz Berlin nach 3 Jahren wieder das Schulessen an fast allen Grundschulen und vielen Oberschulen für ca. 300.000 Berliner Kinder neu ausgeschrieben. Die Schulen bilden dazu i.d.R. spezielle Essenskommissionen aus Schul- / Hortleitung, Pädagogen, Schülern und Eltern. Im Rahmen eines zweistufigen Auswahlverfahrens wird dann der für die Schule passende Anbieter für die Schulverpflegung augesucht für 4 Jahre. Zu den einzelnen Phasen zählen beispielsweise Begehungen von Schulen und Kennerlerngespräche zwischen Schule und Anbieter für das Schulessen. Gezielt mit Punkten bewertet werden Umsetzungskonzepte der Anbieter für jede Schule und „Zusatzleistungen der Anbieter“ mit 50% der Punkte. Die anderen 50% der Punkte machen die Probeverköstigungen der Mittagessen bei jedem Anbieter aus. Gesteuert wird der gesamte Ausschreibungsprozess vom Berliner Senat und den einzelnen Schulämtern der Bezirke.

Ab Januar 2020 wird der Bewerbungsprozess gestartet mit den Probeverköstigungen wahrscheinlich im Mai oder Juni 2020. Aufgrund des Coronavirus und der Schließung aller Schulen bis Ende der Osterferien am 20. April 2020 kann es zu weiteren Verschiebungen kommen. Wahrscheinlich Ende Juni 2020 steht fest, welcher Anbieter für welche Schule den Zuschlag erhalten hat. Die neuen Verträge gelten dann ab 1. August 2020 für 4 Jahre. Die Schulcatering-Unternehmen haben insgesamt ca. 4 Wochen Zeit, die Belieferung der Schulen zu organisieren (z.B. Personal einstellen, Kochtechnik einkaufen und installieren, Touren planen).

Was bleibt gleich, was wird neu sein beim Berliner Schulessen?

Die Ausschreibung für Berliner Schulessen 2020 wird erstmals ausschließlich über eine für Unternehmen kostenpflichtige Online-Plattform für Ausschreibungen des Berliner Senats durchgeführt.

Der Preis pro Portion Mittagessen steigt 2020 für 1 Schuljahr auf 4,09 € Brutto (inkl. 19% Ust-Steuer). Ab 2021 steigt der Preis pro Schulessen dann auf 4,36 € Brutto. Im Gegenzug erhöhen sich die Personalkosten sehr stark aufgrund eines vorgeschriebenen Berliner Mindestlohns auf 12,50 € pro Stunde ab August 2020. Die anderen Kostensteigerungen für die Schulcaterer seit 2012 für Energie, Lebensmittel usw. werden mit dem angepaßten Essenspreis etwas aufgefangen. Es werden jedoch auch noch sehr viel mehr Bio-Produkte (z.B. für Obst und Fleisch) sowie Fair-Trade-Produkte (Reis, Bananen, Ananas) zukünftig eingesetzt. Damit werden die Steigerungen des Bruttopreises pro Mittagessen von 3,25 €  auf 4,09 € bzw. 4,36 € durch sehr stark gestiegene Personal- und Warenkosten komplett eingepreist.

Neue vertragliche Pflichten verursachen weitere Kosten für die Anbieter von Schulessen, die vorher nicht angefallen sind. Dazu gehören gebührenpflichtige Pflichtschulungen von Mitarbeitern (Ausgabe und Köche). Außerdem die Übernahme der kompletten Gebühren für Wasserspender der Berliner Wasserbetriebe in den Schulen.

>> Weitere interessante Meldungen der Berliner Presse finden Sie hier: Tagesspiegel + Berliner Morgenpost

Geplantes neues Vergütungsmodell sorgt für deutlich mehr Lebensmittelverschwendung

Vom Berliner Senat ist ein neues Vergütungsmodell geplant, wo nur noch die Mittagessen bezahlt werden sollen, die von den Kindern gegessen werden. Dabei ist es egal, ob die Schulen und die Eltern der Schulkinder vorher die Mittagessen bestellt haben. Kurzum, der Senat bestellt eine bestimmte Zahl an Portionen und bezahlt nur die von den Kindern abgeholten Schulessen. Der Rest der Mittagessen landet in der Tonne. Dies sorgt für eine massive Steigerung der Lebensmittelverschwendung. Dabei hat sich das jetzige Abrechnungsverfahren bewährt und die Lebensmittelabfälle sind stetig gesunken.

Insgsamt tragen allein die Schulcaterer das volle Risiko, die vom Senat bestellten Portionen auch bezahlt zu bekommen. Dadurch enstehen sehr viel mehr weggeworfene wertvolle Lebensmittel. Außerdem wird die Wirtschaftlichkeit des Schulessens für die Anbieter von Schulessen damit massiv in Frage gestellt. Erfahren Sie dazu mehr in der Fachpresse – klicken Sie hier.

Entscheidungshilfe für Schulen bei der Auswahl von Anbietern für Schulessen

Für die Auswahl des passenden Anbieters für Schulessen kann beispielsweise folgende Entscheidungshilfe verwendet werden. Mithilfe dieser Bewertungsmatrix können Schulen wichtige Kriterien pro Anbieter bewerten. Als Ergebnis kann der für die Schule beste Anbieter von Schulessen ausgewählt werden.

Entscheidungshilfe für Schulen bei Auswahl Anbieter für Schulessen

Informationskampagne von DIE SCHULKÖCHE

DIE SCHULKÖCHE starten Ihre Informationskampagne „Moderne Kids-Gastronomie für Schulen im Berliner Süden“ im August 2019 mit einer Pressemitteilung. Danach stellen wir uns den Schulen vor, mit denen wir sehr gerne ab dem kommenden Schuljahr zusammenarbeiten möchten. Die beiden Gründer und Geschäftsführer Manfred Liemann und Aljoscha von Nagorski kümmern sich persönlich um unsere Bestandsschulen und potentiellen neuen Schulen. Da DIE SCHULKÖCHE ein echtes Zehlendorfer Familienunternehmen für professionelle und moderne Schulverpflegung sind, konzentrieren wir uns auf den Berliner Süden. Unsere modernen Schulküchen liegen zentral in Zehlendorf und bieten Schulen in Steglitz-Zehlendorf die einmaligen Vorteile wie kurze Distanzen zwischen Küche, Schulen und Verwaltung sowie schnelle und knappe Transportwege für eine hohe Frische der Schulessen.

>> DIE SCHULKÖCHE sind DER Anbieter für moderne Schulverpflegung für Schulen in Steglitz, Zehlendorf, Lichterfelde, Dahlem, Wannsee, Nikolassee, Friedenau, Schmargendorf und Grunewald. Das gesamte Team von DIE SCHULKÖCHE freut sich auf die Kontaktaufnahme interessierter Schulen in diesen Stadtteilen – jetzt DIE SCHULKÖCHE kontaktieren!